Glasbausteine schnell und einfach verarbeiten

November 27th, 2014

Mit den Glasbausteinen kann man schöne Akzente in den eigenen vier Wänden setzen.
Egal ob kleine Details oder sogar einen ganze Duschwand. Die Glasbausteine sind vielseitig einsetzbar.

Um eine Wand aus Glasbausteine zu bauen, sind folgende Schritte auszuführen:
Zu erst wird ein Mörtelbett für die erste Reihe Glasbausteine angelegt. In Das Mörtelbett werden Abstandshalter gesteckt, damit später eine gleichmäßige Höhe der einzelnen Steine gewährleistet ist. Nun wird die erste Reihe Stein für Stein in das Mörtelbett gelegt und soweit angedrückt, dass die Steine auf den Abstandshaltern aufliegen.
Um eine gleichmäßige Fugenstärke zu bekommen, werden in den Fugen ebenfalls die Abstandshalter verbaut.
Bei jeder zweiten Reihe werden sogenannte Armiereisen verbaut. Diese werden in der Wand neben den Glasbausteinen in der Wand verankert. Die Armiereisen verhindern später ein umkippen der fertigen Wand.
In jeder zweiten Reihe wird ein halber Stein als Anfangs- und Endstück verwendet. Die Verarbeitung mit halben Steinen nennt man das Verbundsystem. Dieses bewirkt das die Wand lebendiger wirkt und nicht schlicht und eintönig Stein über Stein gelegt ist.
Zum Schluss wird dann die Wand mit einem Schwamm abgewischt, damit der überschüssige Mörtel nicht auf den Glasbausteinen klebt.
Wenn mehrere Farben in einer Wand verwendet werden ist es besser die Wand vorher einmal auszulegen um die Plätze der farbigen Steine zu bestimmen.
Fertig ist die Wand aus Glasbausteinen.

Mit den Glasbausteinen können auch Bögen oder Kreise für eine Bar oder ähnliches gefertigt werden. Hierfür gibt es extra Glasbausteine die zu einem Kreis oder einen Bogen gelegt werden können.

Kategorien: Badezimmer, do it yourself, Fassade, Sanierung |

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag wurde deaktiviert.