Organische und Mineralische Kleber

Januar 23rd, 2015

Mineralische Kleber,

sind meistens Kleber auf Zementbasis.
Geeignete Untergründe sind Beton, Leichtbeton, Porenbeton ( mindestens 3 Monate alt), Zement- und Kalkzementstuck, voll verfugtes glattes Mauerwerk (kein gemischtes Mauerwerk), Trockenbauplatten aus Gips, Gipskarton und Gipsfaser, Zementestriche, Trockenestriche, Bodenaufbau mit Fußbodenheizung.
Diese müssen sauber, trocken, tragfähig, fest und eben sein. Die Schichtstärke sollte max. 5mm bei verdichtetem Mörtelbett haben.
Die Verarbeitung: Bei stark saugenden oder sandigen Untergründen sollte ein/e Haftgrund/Grundierung aufgetragen werden, Einwirkzeit ca. 120 Minuten. Gießen Sie Wasser in ein sauberes Gefäß und mischen Sie den Kleber dazu bis die richtige Konzistenz erreicht ist, diese sollte Klumpen frei sein. Lassen Sie den Kleber 3-5 Minuten ziehen (Reifen), danach noch einmal gut durchmischen. Benutzen Sie einen glatten Spachtel um eine Kontaktschicht aufzutragen, danach nehmen Sie einen Kammspachtel (das Werkzeug mit einem Winkel von 45° bis 60° halten) um eine strukturierte Schicht zu erstellen. Tragen Sie nicht mehr Mörtel auf als Sie in 30min belegen können. Verlegen Sie das Werkstück mit einem leichten Druck, schieben Sie es an die richtige Stelle. Kurz vor dem Aushärten verfugen, Material reinigen.
Die Aushärtungszeit beträgt in etwa einen Tag, es gibt aber auch Schnellhärtende Kleber diese sind schon nach ein paar Stunden belastbar. Die Verarbeitungstemperatur beträgt +5°C bis +30°C.

Organische Kleber,

sind fertig angemischte Kleber auf Kunststoffbasis auch Dispersionskleber genannt.
Diese können auf fast allen Untergründen im Innen- und Außenbereich verwendet werden. Der Untergrund muss sauber, trocken, tragfähig, fest und eben sein.
Die Verarbeitung: Bei stark saugenden oder sandigen Untergründen sollte ein/e Haftgrund/Grundierung aufgetragen werden, Einwirkzeit ca. 120 Minuten. Dann den Kleber mit einer Zahnkelle von 6×6 mm oder 8x8mm auf den Untergrund auftragen. Im Außenbereich ist das zu klebende Werkstück auch auf der Rückseite mit Kleber zu versehen auch Buttering-Floating-Verfahren genannt. Für den Innenbereich sollte das Werkstück mit min. 60% seiner Fläche mit dem Kleber Kontakt haben, im Außenbereich mit min. 80%. Den Kleber in den Fugen mit einem feuchten Pinsel anarbeiten, aber nicht zu nass um eine Verschmutzung des Werkstücks zu vermeiden. Während der Abbindungsphase die verklebten Flächen gegen starke Sonneneinstrahlung, Frost und Feuchtigkeit schützen. Frische Kleberreste mit Wasser beseitigen. Die Verarbeitungszeit beträgt 10-15 Minuten.
Ihre Aushärtungszeit beträgt etwa einen Tag. Die Verarbeitungstemperatur beträgt +5°C bis +25°C.

Kategorien: Allgemein, Badezimmer, do it yourself, Fassade, Flur, Garten, Hausbau, Küche, Projekte, Sanierung, Wohnzimmer |

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag wurde deaktiviert.