Wie man mit der Farbgestaltung die Stimmung beeinflussen kann

Dezember 11th, 2015

Farben werden automatisch und unterbewusst wahrgenommen und mit verschiedenen Bedeutungen und Gefühlen verbunden. Weil die Farbwahl bei der Raumgestaltung eine sehr große Rolle spielt, sollte man sich vor dem Gestalten eines Raumes über die Wirkung der ausgewählten Farbe(n) informieren.

  • Blau: harmonisierend, entspannend & beruhigend;
    wird besonders gerne im Schlafzimmer verwendet
  • Rot: anregend, aktivierend & stimulierend;
    hier ist Vorsicht geboten: reizbare, nervöse Persönlichkeiten sollten lieber auf ruhigere Farben zurückgreifen
  • Grün: vitalisierend, fröhlich, gesund
    Grasgrün und helles Pastellgrün sorgen für den Frischekick,Laja dunkle Grüntöne verleihen dem Raum einen edlen Touch
  • Violett: ausgleichend & regenerierend
    Farbtöne wie Flieder oder ähnliche, können einen Raum mit einer zarten, friedlichen Athmosphäre erfüllen. Die gesättigte Variante sollte, wie bei allen anderen knalligen Farben nur als Akzentfarbe verwendet werden
  • Gelb: wärmend, freundlich, optimistisch & dynamisch
    Gelb verscheucht negative Gedanken, fördert die Konzentration und stärkt unsere Nerven
  • Braun: natürlich, naturverbunden, geerdet
    Tipp: die Kombination aus einem satten Schokobraun und einem hellen, warmen Beigeton erzielt ein positives Gleichgewicht
  • Grau: zeitlos, modern, minimalistisch
    DIE neutrale Farbe für Männer und Frauen! Kombinierbar mit Schwarz und Weiss oder auch mit hellen Pastelltönen

Kategorien: Allgemein, Badezimmer, do it yourself, Flur, Küche, Projekte, Sanierung, Wohnzimmer |

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag wurde deaktiviert.