Schindeln als traditionelle Dacheindeckung

Januar 11th, 2016

Die Schindeln sind schon seit mehreren tausend Dach-und-Haus-Monument-Historique 300x200Jahren ein fester Bestandteil für die Eindeckung des Daches. Zu Beginn wurden die Schindeln noch aus Holz gefertigt. Hier werden die Schindeln aus bestehenden Holzblöcken abgespalten. Die Schindeln werden so gespalten, das der Faserverlauf des Holzes nicht beschädigt wird. Dadurch wird die Schindel haltbarer und widerstandsfähiger gegen Nässe und Witterung. Seit geraumer Zeit werden Schindeln auch aus Aluminium, Ton, Kupfer, Stein oder Schiefer hergestellt. Heutzutage sind Schindeln in vielen verschiedenen Formen, Farben und Ausführungen erhältlich. Die Schindeln werden häufig auch als Fassadenverkleidung verwendet. Hier heißen die Schindeln dann nicht mehr Dachziegel oder Dachsteine sondern Fassadenplatten. Die Schindelformen können stark variieren. Die am häufigsten eingesetzten Schindeln sind die Rundschindeln. Diese werden heute auch gerne als Biberschwanzziegel bezeichnet. Die Verarbeitung der Schindeln auf dem Dach ist im Gegensatz zu den „normalen“ Dachziegeln ein großer Aufwand.

Kategorien: Dachziegel, Hausbau, Sanierung |

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag wurde deaktiviert.