Kronendeckung, Doppeldeckung oder Einfachdeckung bei Schindeln und Biberschwanzziegeln

Januar 13th, 2016

Kronendeckung:
Die Kronendeckung ist die aufwendiKronendeckung Biberschwanz Bild 126x63gste und schwerste Dacheindeckung für Schindeln und Biberschwanzziegel. Bei der Kronendeckung werden zwei Ziegelreihen auf eine Latte gelegt. So entstehen zwei Lagen, wobei die ober Reihe dKronendeckung Biberschwanz Seite Skizze 126x63ie untere fast vollkommen überdeckt. Die untere Lage heißt Lagerschicht und die ober Lage heißt Deckschicht.

Doppeldeckung:
Bei der Doppeldeckung wird jede Lage der ScDoppeldeckung Biberschwanz Bild 126x63hindeln oder Biberschwanzziegel auf eine eigene Lattung gelegt. Die einzelnen Lagen werden so gelegt, das die jeweils untere Lage etwas mehr als die Hälfte übDoppeldeckung Biberschwanz Seite Skizze 126x63erdeckt wird. So wird die Oberkante der ersten Lage noch von der Unterkante der dritten Lage überdeckt. An Traufe und First sind die Fugen bei dieser Verlegeweise ungeschützt. Hier wird dann nochmal an der Trauf- und Firstkante die Kronendeckung angewendet um das Unterdach vor Feuchtigkeit und Witterung zu schützen.

Einfachdeckung:
Die Einfachdeckung kommt häufig bei alten GebäudenEinfachdeckung Biberschwanz Bild 126x63 wie Kirchen oder Bauernhäusern vor. Diese Deckweise wird auch „halbe“ Doppeldeckung genannt. Hier überlappen sich die erste und die zweite Lage nur ein wenig. Einfachdeckung Biberschwanz Seite Bild 126x63Da das Regenwasser über die Längsfuge in das Dachinnere eindringen kann, werden unter den Schindeln oder Biberschwanzziegeln Spleiße aus Kunstsoff oder Aluminium verbaut. Früher wurden die Spleiße aus Holz verwendet.

Kategorien: Allgemein, Dachziegel, Hausbau, Sanierung |

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag wurde deaktiviert.