Poolverkleidung mit Puzzelpaneelen

Täuschend echt sind die hier verwendeten Puzzelpaneele auf Kunststoffbasis. Oder hätten Sie auf den ersten Blick erkannt, dass es sich hier nicht um „echte“ Klinker handelt, sondern um eine Nachbildung?
Die Puzzelpaneele aus Spanien sind sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich geeignet. Es gibt diese ca. 1qm großen Platten in über 50 verschiedenen Steinoptiken und Farben.
Eine Übersicht und weitere Informationen zu diesem Produkt finden Sie unter:

http://www.rimini-baustoffe.de/baustoffe/Wand-und-Fassade/Paneele/Avantgarde-106:343.html

Von Putz zu „Klinker“

Bei diesem Projekt wurde die Hausfassade, die vorher verputzt war, mit Riemchen auf Leichtbetonbasis verblendet. So entsteht ein ganz neuer, frischer Look und es entfällt das regelmäßige Streichen der Wände.
Die Riemchen werden mit einem entsprechenden Kleber ganz einfach auf die schon vorhandene Putzfassade aufgeklebt und anschließend verfugt.
Eine Übersicht über die verschiedenen Optiken finden Sie unter:
http://www.rimini-baustoffe.de/baustoffe/Wand-und-Fassade/Riemchen/Caesar-106:523.html

Klimaanlage im Haus

In südlicher gelegenen Ländern und auch in den USA sind Klimaanlagen bereits weit verbreitet. Hierzulande haben sich diese noch nicht durchgesetzt – Gründe sind der oft hohe Energieverbrauch und die Kosten. Da aber auch hier die Sommer immer heißer werden und sich schlecht isolierte Häuser und Dachwohnungen unangenehm aufheizen, denken immer mehr Haus- und Wohnungsbesitzer über den Einbau einer Klimaanlange nach. Wer eine dauerhafte Lösung ohne sperrige Komponenten möchte, sollte beim Hausbau über ein zentrales und fest eingebautes Klimasystem nachdenken. Das Klimagerät steht dann gesondert auf dem Dachboden oder im Keller.Wird der Neubau mit einer Wärmepumpe ausgestattet, kann diese im Sommer auch als geräuschlose und effiziente Klimaanlage genutzt werden. Abhängig von der Größe der zu kühlenden Fläche kostet eine zentrale Klimaanlage zwischen 7.000 und 10.000 Euro, Wärmepumpensysteme sind zwischen 10.000 und 25.000 Euro zu veranschlagen. Wärmepumpen werden aber im Winter als Heizanlagen genutzt und aus ökologischen Gründen vom Staat gefördert. Wer also über eine Erneuerung der Heizungsanlage nachdenkt und sich im Sommer nach angenehmer Kühle sehnt, sollte sich von einem Fachmann beraten lassen und sich über Fördermöglichkeiten informieren.