Durchgefärbte Tondachziegel: Unterschiede, Vorteile und Nachteile

September 15th, 2017

Um den eigentlichen Farbton stärker zu unterstützen, den der Ziegel später bekommen wird, werden Tonmassen vor dem Brennvorgang mit Metalloxiden vermischt. Je nachdem welches Metalloxid verwendet wird, färbt sich der Ton anders.

Wird Manganit hinzugefügt, erhält man eine durch
gehende, dunkelbraune Färbung. Wird dagegen Magnesit verwendet, wird der Ton durchgehend
hellrot.

Der Vorteil bei dieser Anwendung besteht darin, dass man Absplitterungen aus der Entfernung nicht sehen kann. Besonders an den Graten, wo viele Ziegel geschnitten werden, macht sich dies bemerkbar. So hat man z.B. bei dunklen Ziegeln nicht das optische Problem einer roten Schnittkante. Der Nachteil sind höhere Kosten in der Produktion.

Tonschlämme enthalten Eisenteile, die sich im Brand stark absetzen. Deshalb ist die Farbpalette auch für durchgefärbte Ziegel sehr stark begrenzt. Es können nur Farben von Naturrot über dunkle Erdfarben bis zu einem intensivem Schwarz erreicht werden.

Kategorien: Dachziegel, Hausbau, Sanierung | Keine Kommentare